Kreisfeuerwehrverband Barnim e.V.

Jugendarbeit

Brandschutzerziehung

Projekt Safety Dive

2017 25 3 22 49 59Am vergangenen Wochenende trafen sich 27 Kinder vom THW und den Jugendfeuerwehren Altenhof, Finowfurt und Werbellin zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch auf dem Gelände des THW Ortsverbandes Eberswalde.
Vom 18.03. – 19.03.2017 bildeten sie sich im Rahmen eines 24h-Dienstes gegenseitig aus und trainierten für den Ernstfall.

Pünktlich um 9.30 Uhr startete, bei fast perfektem Wetter, der Dienst. Nach einer kurzen und freundlichen Begrüßung durch die Ausbilder begann der Tag mit einem gemeinsamen Kennenlernspiel für die Kinder und Ausbilder. Nach dem Spiel ging es raus ins Gelände, wo auch schon die ersten praktischen Ausbildungsstunden auf die Jugendlichen warteten.  Die Jugend vom THW brachte der Jugendfeuerwehr das Heben und Bewegen von Lasten mittels Hebekissen und einer Hydropresse bei. Mit den Hebekissen wurde ein Fahrzeug leicht angehoben und mit der Hydropresse ein Container.  Umgekehrt schulte die Jugendfeuerwehr die Inbetriebnahme von Hydranten (die Funktion eines Überflurhydranten mit Fallmantel sowie der Aufbau eines Standrohrs beim Unterflurhydranten). Mit großer Begeisterung wurden alle Stationen gemeistert.

So langsam knurrten bei allen Beteiligten die Bäuche und es ging wieder zurück zum Depot, wo die Fachgruppe Logistik Verpflegung schon mit einem deftigen Essen auf die Kinder und Ausbilder wartete. Nach dem Mittagessen ging es weiter mit der Ausbildung. Kreativität mit tragbaren Leitern stand jetzt auf dem Stundenplan. Eine Gruppe baute ein Schaukelsystem, während die andere Gruppe versuchte eine Si2017 25 3 22 55 47tzbank anzuheben ohne diese mit den Händen zu berühren. Hier wurde die Teamarbeit untereinander sehr gefordert und gefördert.

Nachdem auch diese Ausbildung erfolgreich gemeistert wurde, hieß es nun aufsitzen. Das Ziel war Finowfurt, genauer gesagt der Oder-Havel-Kanal. Hier wurden nach FwDV 3 an zwei Stellen die Wasserentnahme aus dem offenen Gewässer aufgebaut. Jeweils mit den Mitteln des THW, sowie mit denen der Feuerwehr. Das THW arbeitet zum Teil mit den gleichen Feuerwehrdienstvorschriften (FwDV) wie wir. Nach so vielen praktischen Erfahrungen fuhren wir zurück nach Finowfurt in eine Sporthalle zum Dienstsport. 

Gegen 20 Uhr gab es Abendessen, leckeres vom Grill sowie Stockbrot. Allmählich machte sich die Müdigkeit bei Einigen bemerkbar, bei so viel frischer Luft wäre schlafen jetzt genau das richtige gewesen. Doch daraus wurde noch nichts, denn es ging ein Notruf in der Leitstelle ein und umgehend wurden die „Einsatzkräfte“ gerufen.

Das Szenario war ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Zwei Personen saßen noch im Fahrzeug während die Fahrerin im Schockzustand in den Wald lief und verletzt dort zu Boden fiel. Im Nahbereich des Unfalls loderten auch noch kleinere Brandstellen. Zügig sprangen die Kinder in ihre Uniformen und besetzten die Fahrzeuge. Mit Blaulicht ging es nun zur Einsatzstelle. Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde die Einsatzstelle in 4 Abschnitte eingeteilt. Aufbau von Licht gegen die Dunkelheit, Rettung der verletzten Personen aus dem PKW, Brandbekämpfung und eine Personensuche im Wald mit Rettung der verletzten Person. Die Übung zeigte deutlich, dass die Kinder auch unter realen Bedingungen super zusammenarbeiten können.
Nachdem alle Personen erfolgreich gerettet und das Feuer gelöscht wurde, fielen alle Kinder und Ausbilder erschöpft in ihre Betten und konnten ihren Erholungsschlaf ausgiebig genießen.

Nach dem Frühstück wurde noch saubergemacht und alle Teilnehmer verabschiedet.

Dankeschön an alle Beteiligten und Helfer für dieses tolle Wochenende.

Florian Brix
Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit


2017 25 3 23 00 582017 25 3 22 58 25

Notruf-Fax

Newsletter

newsletter

Unwetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Barnim :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 26/06/2017 - 14:05 Uhr